High-Resolution Audio

hochauflösende HoloSync 3D Musik

Einzigartiges patentiertes 3D-Raumklangverfahren Made in Germany.

Erfahren Sie eine völlig neue Art des Musikerlebens!

Erleben Sie das Gefühl, wie Musik sich durch dreidimensionale Rotation, um ihren Kopf herumbewegt.
Sphärische Klänge gemeinsam mit beruhigenden Naturgeräuschen wie Wellenrauschen oder leisem
Vogelgezwitschern entschleunigen ihren Geist und Körper. Lassen Sie sich zurück in ihre ursprüngliche
innere Harmonie und Ruhe führen.

Diese neue und patentierte Form von hochauflösender Musik basiert auf frequenz-modellierten, schwebenden und kreisenden Melodien.
Der menschliche Körper hört erwiesenermaßen nicht nur mit dem Ohr, sondern mit dem ganzen Körper, man denke an die Wirkung von Trommeln
oder Bass. Mit der patentierten Modellierung der hochauflösenden HoloSync® 3D-Musik, ist der menschliche Körper - entgegen einer
z. B. herkömmlichen mp3 Musik- in Resonanz zu gehen.

Laut bisheriger Wissenschaft hört der Mensch nur in einem Frequenzbereich von 20-20.000 Hz (20KHz).
Unsere Forschung hat hingegen ergeben, dass das menschliche Spektrum viel grösser ist. Die Besonderheit
von der HoloSync® 3D-Musik liegt damit in der Frequenzvielfalt, die weit über den für uns Menschen hörbaren Beriech reicht.
Gemäß unserer Forschungsergebnisse ist der Sprung auf 24 Bit/96 KHz für die meisten, konzentrierten Zuhörer merklich spürbar.

Warum HoloSync 3D Musik als hochauflösende Musik?
Zum Vergleich:

Die hochauflösende HoloSync® 3D Musik, die jeweils eine Stunde dauert,

benötigt als Mp3 Verfahren (welches aber für unsere Musik nicht anwendbar ist) 200 MB.

Der gleiche Titel als CD—620 MB

Als 24Bit/96KHz Titel 1,3 GB und im

32Bit Verfahren indem wir eigentlich arbeiten 2,8 GB.

Wir bieten ein zuverlässiges Abspielgerät an, welches unsere 3D Musik in dieser hochauflösenden Form fehlerfrei wiedergibt.
Unsere hochauflösende HoloSync® 3D Musik, die ihre neuronalen Synapsen im Gehirn ansprechen,
können nur mit dem patentierten 3D Raumklangkopfhörer (mit dem integrierten 24Bit Wandler) und dem Hires-Player Fio x1 II abgespielt werden.
Und nur mit dem Fiio x1 II der 2. Generation abspielbar.
Daraus ist erkennbar, dass unsere HoloSync® 3D Musik im 24Bit Verfahren ein wenig teurer ist als wie in CD-Qualität.

Unsere Musiktitel und Hires-Player erhalten Sie in unserem Online-Shop unter http://holosyncshop.de/







Im ständigen Streben nach besserem Sound und mehr Hörgenuss wurde High-Resolution Audio entwickelt, das Sound in digitalen Audioformaten und in besserer Qualität als CDs liefert.

Dies liegt daran, dass High-Resolution Audio analoge Musik mit einer höheren Abtastrate als bei CDs konvertiert. CDs speichern standardmäßig mit 16 Bit/44,1 kHz.

Für High-Resolution Audio gibt es keinen Standard. In unseren Musiktiteln finden jedoch meistens mit 24 Bit/96 kHz und 24 Bit/192 kHz statt. Das Ergebnis? Sie hören die Musik ohne Klangverluste und mit ihrer Dynamik und einer sich bewegenden Klangrotation.

Doch wir als Audiophile-Klanggourmets wollen Musik in optimaler Qualität genießen und geben sich nicht mehr mit CDs und vor allem Downloads zufrieden, bei denen die Anbieter die ursprüngliche Datenmenge radikal geschrumpft haben.

Der Qualitätsunterschied zwischen HiRes-Audio (Ton mit hoher Auflösung) und CDs ist gut hörbar: Aufnahmen die wir in unserem in unserem Hochqualitäts-Studio hergestellt klingen detailreicher, sauberer und in allen Fällen räumlicher.

Stimmen wirken natürlicher, Feinheiten wie lang ausschwingender Klang sind klarer wahrzunehmen.

Die hohe Auflösung der HiRes-Musik ergeben allerdings gewaltige Datenmengen.

So beansprucht ein Drei-Minuten-Song stramme 60 Megabyte Speicherplatz – die MP3-Version begnügt sich mit 3 bis 6 Megabyte.

Die hochauflösende HoloSync 3D Musik, die jeweils eine Stunde dauert benötigt als Mp3 Verfahren (welches aber für unser Musik nicht anwendbar ist) 200 MB

Der gleiche Titel als CD—620 MB

Als 24Bit Titel 1300 MB und im 32Bit Verfahren indem wir eigentlich arbeiten 2800 MB-

Hierhin sehen sie den klanglichen Unterschied welches es ausmacht zwischen minderwertiger Musik und hochauflösenden Musikgenuss.

Die Audio-CD war landläufig die beste Technik für die Speicherung von Musik. Doch nach Ansicht vieler klangbegeisterter Zeitgenossen hat das über 30 Jahre alte Format ausgedient. Es liefert nicht genügend Daten für optimalen Klang. Zum Vergleich: Die Audio-CD speichert mit 16 Bit und 44,1 KHz digitalisierte Musik. In Tonstudios wird hingegen längst mit einer Bitrate von 24 Bit, gelegentlich sogar 32 Bit aufgezeichnet. Auch die Samplingrate liegt höher, nämlich bei 48 KHz, je nach Anwendungsfall sogar bei 96 oder 192 KHz. Im Extremfall beinhalten solche Aufnahmen über acht Mal mehr Daten, als später auf der Audio-CD landen.

Es lässt sich darüber streiten, in welchem Maß die höhere Datenmenge außerhalb der Musikproduktion von Nutzen ist. Nach unserer Erfahrung ist der Sprung auf 24 Bit und 48 KHz für die meisten, konzentrierten Zuhörer merklich, denn sie hören nach unserer Meinung nicht nur mit dem Ohr sondern auch mit dem Körper, der mit dem Schall in Resonanz geht so das ihr Körper schwingt. Höhere Bit- und Samplingraten erkennen nur noch Spezialisten. Immer vorausgesetzt: Qualitativ anständige Aufnahmen und eine hochwertige Musikanlage.



Mehr Daten als bei CD und MP3

Während die Musikschwingungen für CDs auf ein Raster von maximal 65.000 Stufen (16 Bit) heruntergerechnet werden, kommt HiRes-Musik in der Regel auf gut 16 Millionen Stufen (24 Bit). Außerdem erfolgt die Rasterung meistens 96.000-mal pro Sekunde (Abtastfrequenz 96 Kilohertz), während CD-Musik mit knapp der Hälfte auskommt. Hohe Töne oberhalb 20.000 Hertz werden daher auf CDs abgeschnitten. Die sind zwar nicht zu hören, die Filterung kann aber unerwünschte Nebenwirkungen auf hörbare Frequenzen haben. Bei der Umwandlung ins MP3-Format oder in den MP3-Nachfolger AAC bei iTunes gehen noch mehr Daten flöten: Anteile des Tonsignals, die das menschliche Gehör nicht bewusst wahrnimmt, werden bei der Kompression nicht gespeichert.